queue_music Michael Reukauff

Holzbearbeeitung

System 32 im Möbelbau

Was ist das System 32 eigentlich? Ich verlinke hier mal ein paar Artikel dazu:
Sehr interessant ist das PDF von Hettich zu dem Thema (im Artikel von Heiko Rech am Ende). Ich packe den Link hier auch noch mal rein. Man kann sich das Leben stark vereinfachen, wenn die Seitenwände eine bestimmte Länge und Breite haben. Dann sind nähmlich die linke und rechte Seitenwand gleich und man muss nicht immer daran denken, welche Seitenwand man gerade zum Bearbeiten vor sich hat und welche Kante oben bzw. unten ist.

Betrachten wir hier erstmal Schränke mit aufliegenden Türen.

Dort ist der Abstand der vorderen Lochreihe in der Seitenwand 37mm von der vorderen Kante aus gemessen. Wenn jetzt der Abstand der vorderen und hinteren Lochreihe ein Vielfaches von 32mm ist und der Abstand der hinteren Lochreihe zur hinteren Kante wieder 37mm ist, dann ist die Seitenwand einfach symetrisch und kann als linke oder rechte Seitenwand verwendet werden (sofern nicht andere Gründe dagegen sprechen). Um das zu erreichen, muss die Seitenwand eine bestimmte Größe haben.

Dasselbe gilt natürlich auch für die Höhe der Seitenwand. Dort ist das erste und das letzte Loch der Lochreihe 32mm von der Kante entfernt. Wenn das so hinkommt, ist die Seitenwand doppelt symetrisch und kann als linke oder rechte Seitenwand dienen und es ist dann auch egal welche Kante oben oder unten ist. Um diese Maße auszurechnen, gibt es weiter unten einen Rechner, der genau das übernimmt und die richtige Größe errechnet.

Ein kleines bisschen Mathematik:

  • Wenn die Seitenwand 586mm tief ist, dann setzt sich das Maß so zusammen: 2 x 37mm für den Abstand vorne und hinten. 586mm - 74mm (2 x 37mm) = 512mm. 512mm / 32mm = 16, passt also ins 32er Raster.
  • Wenn die Seitenwand 1984mm hoch ist, dann ergibt 1984mm / 32mm = 62, passt also auch genau. Es sind dann pro Lochreihe 61 Löcher zu bohren.

Und nun Schränke mit innenliegenden Türen.

Bei Schränken mit innenliegenden Türen muss die vordere Lochreihe um die Stärke (Dicke) der Tür + 1mm nach hinten versetzt werden. Wenn die Schranktür z.B. 19mm stark ist, dann muss die vordere Lochreihe 20mm weiter nach hinten versetzt werden, also 57mm. Der Abstand zwischen der vorderen und der hinteren Lochreihe sollte wieder ein Vielfaches von 32mm sein. Die hintere Lochreihe bleibt aber 37mm von der hinteren Kante.

9,5 mm

Wenn man Platten mit einer Stärke von 19mm verarbeitet und diese mittels Exzenterverbindern verbinden möchte, dann braucht man ein 5mm Loch im Abstand von der Plattenkante von der halben Plattenstärke, also genau 9,5mm. D.h. man bohrt ein Loch im Abstand von 9,5mm von der Plattenkante und von dort aus geht es im 32mm Raster weiter. Wenn man Boden und Deckel mit Exzenterverbindern mit den Seitenwänden verbinden möchte, muß man am anderen Ende wieder ein Loch im Abstand von 9,5mm bohren. Dadurch ändert sich natürlich die möglichen Höhen der Seitenwände.

System 32 Rechner

Der folgt später.